We need to #focus

Schon seit ein paar Wochen habe ich das Bedürfnis über ein ganz wichtiges Thema zu sprechen: Wie bewältigen wir alle den Druck, die Bälle parallel in der Luft zu halten und die im Blick zu haben, für die unser Fokus so essentiell ist. Damit meine ich alle Schulkinder, die in den letzten Wochen und Monaten alle Formen von Videokonferenzen ausprobiert haben von Mebis über Zoom, Homeworker und letztlich zu Microsoft Teams gewechselt sind. Dort mehr oder weniger Videokonferenzen haben und sich mit den Systemen zurechtfinden müssen. Ich glaube wir sollten uns alle auf das fokussieren, was wichtig ist, uns selber nicht in Chats über Gelungenes und Nichtgelungenes verstricken und sie mit Ruhe unterstützen. Das ist an der Stelle auch, ihnen neue Perspektiven aufzumachen und eine großzügige Sicht auf die Dinge mit ihnen zu teilen. Das Gefühl zu geben, dass es ok ist, wenn die Technik nicht funktioniert, Systeme überlastet sind und sie Abgaben nicht einhalten können. Und dass es bewundernswert ist, wie sie seit fast einem Jahr diesen Schulalltag meistern und sich so schnell auf die Digitalisierung eingerichtet haben. Vielleicht schaffen wir es so, dass die Kids das Lächeln behalten können, auch in dieser schwierigen Phase….und wir somit auch.