Q&Q about seo

Sinja Grimme im Talk mit Sofia Tsaka, SEO-Expertin

Sinja Grimme: Warum reicht es eben nicht nur aus, eine schön gestaltete Website zu haben? 

Sofia Tsaka: Die erste Frage ist, welche Rolle spielt die Webseite im Kommunikationsmix des jeweiligen Business. Wenn die Webseite lediglich als digitale Signatur dient und nur für bereits bestehende Kontakte gedacht ist, dann braucht man nicht unbedingt Search Engine Optimization (SEO). Möchte man alle Potenzial nutzen, sich von der Konkurrenz hervorheben und sein Produkt über Suchmaschinen gut auffindbar machen, dann kommt man um SEO nicht herum.

Sinja Grimme: Warum wird SEO immer wieder unterschätzt und was bedeutet SEO eigentlich genau?

Sofia Tsaka: Das Thema SEO ist für viele nicht greifbar, da es vorrangig im “Hintergrund” einer Webseite passiert. Jedoch ist SEO auch in Bezug auf das Design, die Nutzerfreundlichkeit und den Inhalt einer Webseite ausschlaggebend. SEO ist u.a. eine Kombination zwischen Technik, Design und Content. Außerdem zeigen sich die Resultate erst nach einer gewissen Zeit. Bei einem reinem Online-Business ist SEO unabdingbar. Für Unternehmen, die nicht nur gezielt über ihre Website Umsätze generieren, steckt in SEO viel ungenutztes Potenzial. SEO ist im Prinzip die Summe der Maßnahmen, die man auf einer Webseite unternehmen kann, um den Usern im Netz das bestmögliche Ergebnis für Ihre Suche zu präsentieren. Hierbei muss man ein paar Regeln beachten und den Suchmaschinen die richtigen Signale senden. Es ist in gewisser Weise eine reziproke Beziehung. Man erstellt eine Webseite nach den Richtlinien der Suchmaschinen, bekommt somit positive Bewertung und wird dadurch vielen Nutzern präsentiert.

Sinja Grimme: Warum sind die relevanten Keywords für eine Seite oft nicht die, von denen man aus dem Bauch heraus denkt, dass sie es sind?

Sofia Tsaka: Es kann schon sein, dass man aus dem Bauch heraus ein paar Suchbegriffe definiert, die zufälligerweise funktionieren. Ohne eine Keywordrecherche und die daraus resultierende Nutzung der richtigen KW bleibt großes Potential ungenutzt. Ein wesentlicher Vorteil ist auch Nischen für sich zu belegen. Die richtigen Keywords müssen an ganz vielen verschiedenen Bereichen einer Webseite integriert werden.

Sinja Grimme: Sollte man SEO vor einer Website Aufsetzung machen?

Sofia Tsaka: Ja, auf jeden Fall. Das erspart viele Problemen, die später auftreten werden. Somit kann man schon im Vorfeld die Anforderungen an das #CMS berücksichtigen und auch die technischen Richtlinien von Google beachten.

Sinja Grimme: Wie oft sollte man eine SEO Analyse machen?

Sofia Tsaka: SEO sollte in gewisser Weise eine Art Hygiene darstellen. Wie aufwändig oder wie viel Zeit, Mühe und Budget investiert wird, kommt auf das Business und die Rolle, die die Webseite spielt, an. SEO sollte in dem Marketingmix priorisiert werden und gerade bei Seiten mit integriertem Onlineshop unbedingt durchgeführt werden. Das Internet, das Nutzerverhalten, die Technologien alles verändert sich, darauf muss man reagieren. Eine Webseite sollte lebendig bleiben, sich weiterentwickeln und hierbei spielt SEO eine wichtige Rolle.

Facts & Figures

Definition “SEO Manager”

SEO ist die Abkürzung für Search Engine Optimization und wird mit Suchmaschinenoptimierung übersetzt. Der Name ist in diesem Fall auch Programm, denn als SEO Manager ist man dafür verantwortlich die Unternehmenswebsite im Ranking der Suchmaschinen möglichst weit oben erscheinen zu lassen. Erfahrungswerte sagen nämlich, dass bei einer Onlinesuche über Google, Bing und Co. meist nur die Ergebnisse auf der ersten Seite beachtet werden. Somit haben Maßnahmen zur Verbesserung der natürlichen Platzierung und damit die Auffindbarkeit der eigenen Website im Konkurrenzvergleich in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung zugenommen.

Welche Voraussetzungen und Kompetenzen sind notwendig für die Tätigkeit als SEO Manager?

Um den Beruf des SEO Managers auszuführen, sind einige Kompetenzen unabdingbar. Eine ausgeprägte Affinität für die Themen des Internets, Technik und Programmierkenntnisse werden vorausgesetzt, darüber hinausgehende Kenntnisse in den gängigen Content-Management-Systemen wirken sich ebenfalls vorteilhaft aus. Da gerade diese Themen sehr schnelllebig sind, ist ein stetiges Engagement rund um diese weitere Voraussetzung an den SEO Manager. Um eine effektive Rankingstrategie zu entwickeln und dementsprechend Statistiken zu erstellen, sind ein analytisches Denken und eine hohe Zahlenaffinität unabdingbar. Die Implementierung dieser erfordert ebenfalls Erfahrungen im Projektmanagement und eine zielorientierte Herangehensweise sowie Organisationsgeschick.

Für die inhaltliche Einordnung der Themen sind ein kaufmännisches Verständnis und Kompetenzen im Bereich Marketing ebenfalls vonnöten. Auch redaktionelle Fähigkeiten für die Erstellung der Texte sollten mitgebracht werden. Diese werden oftmals auch in den Präsentationen abverlangt, sodass zusätzlich auch die eigene Kommunikationsfähigkeit ausgereift sein sollte. Als Schnittstelle zwischen den externen Dienstleistern und der Marketingabteilung ist vor allem auch Flexibilität und Teamfähigkeit gefragt, um verschiedene Themen in Einklang zu bringen.

Kompetenzen Muss:

  • Technik- und Internetaffinität
  • Programmierkenntnisse
  • Analytische Denkweise
  • Marketingkenntnisse
  • Präsentationstechniken & Statistikerstellung

Das sind die Aufgaben eines SEO Managers:

  • Qualitative Inhaltserstellung
  • Analyse von Keywords und Internettrends
  • Strategieentwicklung zur Einbindung von Keywords und Themeninhalten
  • Auswertung (GoogeAnalytics, Piwik, etc.)
  • Off-Page Maßnahmen zur Erhöhung des Traffics auf der Webseite
  • On-Page – Optimierungen
  • Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit und Strukturoptimierungen von Webseiten